Operationen am AKh Linz

Grauer Star (Kataraktoperation)

Der graue Star ist eine Trübung der Augenlinse, die bei allen Menschen mit zunehmendem Alter auftritt und nur durch eine Operation behoben werden kann. Liegen keine anderen Augenerkrankungen vor, so kann die ursprüngliche Sehkraft wieder hergestellt werden. Die Operation ist ein Routineeingriff und zählt zu den sichersten Operationen der Medizin.

Modernste Chirurgie- graue Star Operation mit dem Laser „Präziser als jedes Skalpell, zielsicherer als die ruhige Chirurgenhand“

Als erstes medizinisches Zentrum in Oberösterreich bietet das AKh Linz die graue Star Operation mit dem Laser an. Seit Dezember 2012 setzt das Team um Primar Prof. Dr. Priglinger einen neu entwickelten Femtosekundenlaser zur Operation des grauen Stars ein.

Mit dem Laser können entscheidende Schritte bei der Operation mit einer im Mikrometerbreich liegenden Präzision durchgeführt werden.

Dadurch kann die Sicherheit dieses Eingriffs nochmals erhöht werden. Die reproduzierbare Präzision des Lasers sorgt für ein optimales Ergebnis. Die Stärke der Kunstlinse, die bei der Operation eingesetzt wird, wird für Sie individuell berechnet. Vorher bestehende Fehlsichtigkeiten können dabei ggf.ausgeglichen werden.

Dieser Femtosekundenlaser ist ideal bei Patienten, welche eine auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Multifokallinse implantiert bekommen, zudem können bei dieser Präzisionstechnologie intraoperative Risken deutlich reduziert werden.

Grüner Star (Glaukomoperation)

Den meisten Glaukompatienten kann mit Augentropfen, die den Augendruck senken, geholfen werden. Wenn die medikamentöse Therapie nicht zum angestrebten Ziel führt, so kommen laserchirurgische bzw. operative Maßnahmen in Betracht.

„Laser statt Tropfen“- Selektive Lasertrabekuloplastik (SLT)
Die selektive Lasertrabekuloplastik ist eine einfache und hochwirksame Laserbehandlung beim Glaukom, die den Augeninnendruck deutlich verringern kann. Der Eingriff ist risikoarm, ambulant und kann bedenkenlos wiederholt werden. Der Augendruck wird im Durchschnitt um ca. 25% reduziert.

Moderne Chirurgie
Am AKh Linz führen wir fast ausschließlich „nicht-penetrierende Glaukomchirurgie“ durch. Der Unterschied zur konventionellen Trabekulektomie ist , dass das Auge nicht eröffnet wird und eine feine Gewebsbrücke bestehen bleibt. Diese (für den Chirurgen) sehr aufwändigen Verfahren zeichnen sich durch eine deutlich geringere Komplikationsrate, kürzere Liegedauer und deutlich schnellere Visusrehabilitation aus. Die tiefe Sklerektomie, Viskokanalostomie und die Kanaloplastik gehören zu den wichtigsten Vertretern dieser Gruppe.

Intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM)

Bei Makula und Netzhauterkrankungen (diabetische Retinopathie, altersbedingte Makuladegeneration, Venenthrombosen, Gefäßmißbildungen, etc. ) werden verschiedene Medikamente ambulant unter operativen (sterilen) Bedingungen ins Augeninnere eingebracht. Der Verlauf dieser Erkrankungen war bis vor wenigen Jahren nicht bzw. schlecht beeinflussbar. Jetzt kann man mit diesen Medikamenten nicht nur eine Stabilisierung des Befundes, sondern in vielen Fällen eine für den Patienten bemerkbare Verbesserung der Sehleistung erreichen.